Kostenlos testen Login
Home » Blog » Tipps für Ihr E-Mail Marketing zum Mutter- und Vatertag

Tipps für Ihr E-Mail Marketing zum Mutter- und Vatertag

24. April 2018

Muttertag_Newsletter2Go

Der Mutter- und Vatertag

Der Tag zu Ehren der Mutter wurde etwa 1914 in den Vereinigten Staaten zu einem festen Bestand. Folgend dann auch in der westlichen Welt. In Österreich etablierte sich der Muttertag bereits 1924. Als einer der umsatzstärksten Tage im Frühjahr lohnt es sich gerade für den Muttertag eine E-Mail Kampagne aufzusetzen. Der Vatertag wird seit 1955 am zweiten Sonntag im Juni gefeiert und wird analog zum Muttertag gesehen, dabei werden kleinere Geschenke oder Blumen gekauft. Worauf Sie bei Ihrer E-Mail-Kampagne achten sollten, lesen Sie im folgenden Beitrag.

Newsletter-Kampagne zum Mutter- und Vatertag

Der Muttertag ist sowohl für den Einzelhandel als auch für Online-Händler einer der erfolgreichsten Tage im Frühjahr. Aber auch zum Vatertag werden gerne Geschenke gemacht. Newsletter, die einen zeitlichen und thematischen Bezug zu den Feiertagen herstellen, können Ihre Erfolgschancen signifikant erhöhen. Der richtige Versandzeitpunkt liegt bei etwa zwei bis drei Wochen vor dem Mutter- bzw. Vatertag. So haben Ihre Empfänger ausreichend Vorlauf auf Ihr Mailing zu reagieren.

Segmentieren der Empfänger

Da diese Daten in diesem Jahr sehr eng beieinander liegen, ist es empfehlenswert Ihre Empfänger zu segmentieren. Damit vermeiden Sie, den Personen die Mailings der beiden Kampagnen (Muttertag und Vatertag) zukommen zu lassen. Sie haben nicht nur die Möglichkeit Ihre Empfänger persönlich anzusprechen, sondern erhalten durch kombinierte Empfängermerkmale detaillierte Empfängerlisten. Somit können Sie individuell zugeschnittene und persönliche Elemente einfließen lassen. Eine vielseitige Auswahl an Merkmalen macht es Ihnen leichter, bestimmte Empfänger zu finden. Sie können beispielsweise einzelne Empfängermerkmale oder auch gesamte Kombinationen durchsuchen. Das steigert nicht nur die Performance Ihrer Newsletter sondern auch die Kundenbindung.

Der Inhalt

Welche Geschenke oder Rabatte sollen angeboten werden? Welche Sonderangebote soll es geben? Machen Sie sich in Ihrer Planung Gedanken zu den Inhalten Ihres Mailings zum Mutter- bzw. Vatertags. Viele Menschen nutzen die freien Tage, um Zeit mit der Familie zu verbringen. Wenn das Wetter mitspielt, sind Outdoor-Aktivitäten sehr beliebt. Passend dazu können Sie Ihren Kunden Angebote senden. Ein Grill für den Park, eine Picknick-Decke oder entsprechende Spiele – Sie haben sicher etwas passendes in Ihrem Sortiment. Auch Blumen und Schokolade sind meistens sehr beliebt.

Die Betreffzeile

Die Betreffzeile ist das erste, was der Empfänger von Ihrem Newsletter sieht. Machen Sie ihm deshalb direkt am Anfang klar, worum es in dem Mailing geht. Ein Gewinnspiel, Sonderangebote zum Vater- bzw. Muttertag oder zeitlich begrenzte Angebote und der Empfänger erkennt sofort wie relevant das Mailing für ihn ist. Halten Sie die Betreffzeile so kurz wie möglich, um die 60 Zeichen nicht zu überschreiten. So stellen Sie sicher, dass der Betreff auf jedem Endgerät vollständig angezeigt wird.
Um Ihre Öffnungsrate zu steigern, probieren Sie es doch einmal mit einem personalisierten Betreff. Liest der Empfänger seinen Namen bereits im Betreff, hat er das Gefühl, dass der Inhalt des Newsletter ganz persönlich auf ihn angepasst ist und er wird ihn eher öffnen. Für mehr Aufmerksamkeit können Sie ❤ Symbole ★ in Ihre Betreffzeile einfügen. Denken Sie daran, dass der erste Eindruck darüber entscheidet, ob Ihr Mailing geöffnet, sofort gelöscht oder als Spam markiert wird.

Das Design

Orientieren Sie sich bei dem farblichen Design Ihres Mailings zum Mutter- oder Vatertag an der Jahreszeit. Frühlingshafte Pastellfarben in Rosa, Gelb oder Grün lassen Ihren Newsletter frisch erscheinen und versetzen den Leser in die richtige Stimmung, um durch Ihre Produkte zu stöbern. Auch frühlingshafte Bilder von Blumen bieten sich an dieser Stelle an. Wenn Sie an einer emotionalen Bindung zu Ihren Empfängern interessiert sind, dann können Sie auch Bilder von Familien oder Mutter bzw. Vater mit Kind einbauen.

Spam-Test

Um sicher zu sein, dass Ihr Mailing alle Kriterien erfüllt, um nicht direkt im Spam-Ordner zu landen, können Sie Ihr Mailing im Vorfeld testen. Führen Sie einen Spam-Filter-Test durch, wird Ihr Mailing automatisch auf die wichtigsten und verbreitetsten Spam-Kriterien kontrolliert. Im Anschluss an die Analyse erhalten Sie in einer Auswertung Hinweise zu den einzelnen möglicherweise aufgetauchten Problemen. Anhand dieser Hinweise können Sie Ihr Mailing, falls nötig, vor dem Versand optimieren. Der Newsletter-Spam-Test kann beliebig oft durchgeführt werden.

Mit diesem Wissen wird es Ihnen noch leichter fallen, Ihre Newsletter zum Vater- bzw. Muttertag richtig in Szene zu setzen und Ihr Mailing so zu optimieren, dass es garantiert jeden Empfänger erreicht. Probieren Sie es gleich aus!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    Newsletter2Go verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.