Kostenlos testen Login
Home » Blog » 7 Marketing-Tipps für Kleinunternehmer

7 Marketing-Tipps für Kleinunternehmer

10. Dezember 2018

E-Mail Marketing Tipps Kleinunternehmer

Wie Sie mit Online-Marketing-Maßnahmen Ihr Unternehmen voranbringen können

Zahlungskräftige Großunternehmen können sich die benötigte Sichtbarkeit im Internet schlicht erkaufen. Google- und Facebook-Anzeigen platzieren ihre Angebote ganz oben auf den Suchergebnisseiten und bauen eine Fangemeinde auf, SEO-Dienstleister tunen die Website. Wenn das Angebot etwas taugt, erledigt Mundpropaganda den Rest. Schwieriger ist es für Kleinunternehmer, die Online Marketing mit begrenzten Budgets betreiben müssen. Schwierig, aber nicht unmöglich, denn das Internet ist ein demokratisches Medium. Es belohnt letztlich denjenigen, der eine Nachfrage befriedigt, sei es nach Informationen oder Unterhaltung, nach Waren oder Dienstleistungen. Daher ist effektives Online Marketing auch ohne großes Budget möglich. Wie, das verraten Ihnen folgende 7 Marketing-Tipps für Kleinunternehmer.

 

1. Mit Fachwissen glänzen

Wenn Sie als Unternehmer Erfolg haben, verfügen Sie über Expertenwissen. Nutzen Sie es, um eine Online-Präsenz aufzubauen, die zugleich für andere nützlich ist und Ihre Fachkompetenz unter Beweis stellt. Viele Blogs bleiben erfolglos, weil sie nur halbherzig als Pflichtübung betrieben werden. Trauen Sie sich aus der Deckung und schreiben Sie über das, was Sie wirklich als Unternehmer tun. Schreiben Sie über das, was Sie wirklich beschäftigt, ärgert oder begeistert. Fast alle Kleinunternehmer besitzen Kapital in Form von Wissen, das sie für ihr Online Marketing nutzen können.

2. Bewertungssysteme und Testimonials nutzen

Eine der wirksamsten Formen von Werbung kostet wenig bis nichts: Kundenbewertungen und Testimonials. Im Google-Branchenbuch Google My Business können Sie kostenlos Bewertungssterne sammeln. Diverse Unternehmen bieten ähnliche Systeme gegen eine monatliche Gebühr an. Fordern Sie zufriedene Kunden auf, eine Bewertung zu hinterlassen. Oder Sie beschränken sich auf Handarbeit und bitten Kunden um Erlaubnis, ein lobendes Zitat über Ihr Unternehmen zu verwenden. Sind Ihre Kunden zufrieden? Lassen Sie es die Öffentlichkeit wissen.

3. Bilder sprechen lassen mit Fotos und Videos

Dank technischem Fortschritt ist es heute auch mit kleinem Budget möglich, ansprechende Fotos und Videos zu produzieren. Man muss sich ein wenig einarbeiten, doch der Aufwand ist überschaubar und der Nutzen groß. Bilder und Videos sind im Online Marketing ohnehin Pflicht. Sie ziehen Aufmerksamkeit auf sich, sprechen die Gefühle an und hinterlassen bleibende Eindrücke. Umso besser, wenn es sich selbst produzierte Inhalte handelt, die den individuellen Charakter Ihres Kleinunternehmens transportieren.

4. Profile in sozialen Netzwerken und Verzeichnissen anlegen

Richten Sie kostenlos Profilseiten für Ihr Unternehmen auf wichtigen Plattformen wie Facebook, Xing, LinkedIn und Google My Business sowie in passenden Verzeichnissen und Branchenbüchern ein. Bei den genannten Netzwerken ist es nicht allzu schlimm, wenn Sie nicht häufig posten – Hauptsache, Sie sind mit einem ansprechenden Profil präsent und die Unternehmens-Informationen sind aktuell. Jedes Profil erhöht Ihre Sichtbarkeit und Ihre Chance auf neue Kunden.

5. Website mit WordPress oder Baukasten-System erstellen

Eine wirklich gute Website ist nicht schnell und billig zu haben Doch der beste Kompromiss zwischen Qualität und Komfort ist das freie Content-Management-System WordPress. Mit kostenlosen Themes und Plugins können Sie Design und Funktionen nach Bedarf anpassen. Je spezieller Ihre Wünsche, desto technischer und aufwändiger wird es. Doch mit WordPress kommen Sie als anspruchsvoller technischer Laie am weitesten. Wenn es partout schnell gehen muss und trotzdem vorzeigbar aussehen soll, verwenden Sie ein Homepage-Baukasten-System – aber bitte nur vorübergehend, denn für eine leistungsfähige Unternehmens-Website sind diese Systeme nicht flexibel genug.

6. Werbemaßnahmen testen und verbessern

Für die meisten Kleinunternehmen ist früher oder später auch bezahlte Werbung ein Thema. Wie lässt sich hier mit begrenztem Budget das Maximum herausholen? Das Wichtigste ist, die Resultate jeder Marketing-Idee und Werbemaßnahme auszuwerten und darauf zu reagieren. Verstärken Sie, was funktioniert, und lassen Sie beim nächsten Mal weg, was gescheitert ist. Das gilt für AdWords und Facebook-Anzeigen, aber auch für traditionelle Medien wie Flugzettel, Postwurfsendungen oder Plakate. Offline lässt sich die Herkunft eines neuen Kunden nicht so leicht verfolgen, aber meist bietet sich eine Gelegenheit, ihn einfach zu fragen, wie er auf Ihr Angebot gekommen ist. Jede Information hilft, kontinuierlich bessere Marketing-Ideen zu entwickeln.

7. Von kosteneffizientem E-Mail-Marketing profitieren

Newsletter gehören zu den effektivsten Kanälen im Online Marketing überhaupt, obwohl sie fast nichts kosten. Das macht sie zu einem der besten Marketing-Tipps für Kleinunternehmer. Durch E-Mail Marketing sprechen Sie direkt und regelmäßig Personen an, die sich für Ihre Themen interessieren. Das maximiert Ihre Chancen, mit Ihrem Angebot zur richtigen Zeit beim richtigen Adressaten zu sein. Darüber hinaus gewinnen Sie durch einen Newsletter wertvolles Wissen über Ihre Zielgruppe, da Sie detailliert erfahren, wer Ihren Newsletter geöffnet und die Links darin angeklickt hat. Führen Sie aufschlussreiche A/B-Tests durch, indem Sie verschiedene Varianten einer Botschaft an kleine Teilgruppen unter Ihren Abonennten verschicken und beobachten, welche besser angenommen wird.

Haben Sie weitere gute Marketing-Tipps für Kleinunternehmer? Mit welchen Methoden haben Sie gute Erfahrungen gemacht? Wir freuen uns auf Ihre Anregungen in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Newsletter2Go verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.