Kostenlos testen Login

E-Mail Automation

Was ist E-Mail Automation?

Das automatische Versenden von Newslettern wird unter anderem als E-Mail Automation bezeichnet. Durch sogenannte Trigger, also Verhaltensweisen oder Ereignissen auf der Empfängerseite, wird der E-Mail-Versand ausgelöst. Durch E-Mail Automation kann eine direkte Kommunikation zu den Empfängern aufgebaut werden. Dieses Ziel wird durch das Versenden von verhaltensbasierten E-Mails erreicht.

Das E-Mail Marketing hält eine Vielzahl an Begriffen für E-Mail Automation bereit. So werden oft Bezeichnungen wie Serienmailings, E-Mail Automatisierung, Lifecycle Mailings, E-Mail Marketing Automation und Autoresponder E-Mails als Synonym verwendet. Diese Begriffe benennen jedoch den gleichen Vorgang: Es werden automatisch E-Mails versendet. Die Akzeptanzrate für Newsletter aus dem Bereich E-Mail Automation erfreuen sich einer besonders hohen Akzeptanz. Das liegt daran, dass die Aktionen vom Empfänger selbst ausgelöst werden und somit jederzeit auf die aktuelle Situation des Empfängers angepasst sind.

Welche Formen von E-Mail Automation gibt es?

Email Marketing Automation

E-Mail Automation umfasst eine Vielzahl an Mailings, die durch einen Trigger ausgelöst werden. Hierzu zählen zum Beispiel Geburtstags-Mailings oder Follow-Up E-Mails. Nachfolgend erhalten Sie einen Kurzüberblick über die geläufigsten Formen von E-Mail Automation.

Willkommens-Mailings: Registriert ein Kunde sich erfolgreich für den Newsletter, so können Sie ihn mit einem Willkommens-Mailing begrüßen. Normalerweise ist dies das erste automatisierte Mailing, was der Empfänger von Ihnen erhält. Daher ist es besonders wichtig, einen aussagekräftigen Betreff zu wählen und auf einen gewissen Wiedererkennungswert zu achten. Trotz Automation fördert dies einen persönlichen und individuellen Kontakt zum Empfänger und somit die langfristige Kundenbindung.

Jubiläums-Mailings: Ereignisse für Jubiläums-Mailings entstehen wie von selbst. Machen Sie sich diese Ereignisse zu Ihrem Vorteil. Beglückwünschen Sie Ihre Empfänger zum Beispiel zum 1-Jährigen Bestehen ihres Accounts und belohnen Sie ihn für seine Treue mit einem kleinen Rabattcode. Sollte bis dahin keinerlei Interaktion stattgefunden haben, kann ein Jubiläums-Mailing als Erinnerung dienen und die Kundenbindung verstärken.

Geburtstags-Mailings: Bei Kunden kommt es oft besonders gut an, wenn die Geburtstagsangebote persönlich auf sie zugeschnitten sind. Kommunizieren Sie daher klar und direkt, dass dieses Mailing nur für diesen speziellen Kunden gedacht ist. Es ist wichtig, dem Empfänger keine standardisierte Werbung zum Geburtstag zukommen zu lassen, sondern tatsächliche Angebote oder Incentives. Einmal im Jahr bekommen sie so die Chance zu beweisen, dass Ihnen Ihr Kunde wichtig ist und Sie bereit sind, etwas für ihn zu tun.

Follow-Up Mailings: Bei längerer Inaktivität wird ein Follow-Up Mailing versendet. Es kann sich dabei an Empfänger richten, die einen Newsletter nicht geöffnet oder eine Registrierung nicht vollständig abgeschlossen haben. Mit einem Follow-Up Mailing zeigen Sie Ihren Empfängern, dass Sie an nachhaltiger Interaktion interessiert sind. Ein Follow-Up Mailing ist eine zweite Chance, mit dem Empfänger in Kontakt zu treten. Es sollte daher darauf geachtet werden, den Appell an den Empfänger unbedingt positiv zu formulieren.

Reaktivierungs-Mailings: Hat längere Zeit keine Interaktion stattgefunden, so werden Reaktivierungs-Mailings eingesetzt . Die Reaktivierung inaktiver Kunden ist nicht nur weniger aufwendig, sondern auch kostengünstiger als die Neukundengewinnung. Weiterhin haben inaktive Kunden in der Vergangenheit bereits Interesse gezeigt und Ihnen wichtige Daten zukommen lassen. Lassen Sie dieses Potenzial daher nicht ungenutzt. Für Reaktivierungs-Kampagnen werden lediglich bestimmte Kundendaten benötigt. Hierzu zählt beispielsweise die letzte Aktivität oder die letzte Interaktion.

Vorteile von E-Mail Automation:

  • höhere Akzeptanzrate
  • bessere Klick- und Conversionrates
  • verhaltensbasierte Aktionen
  • stetig auf die aktuelle Situation der Empfänger angepasst
  • besonders hohe Relevanz für den Empfänger
  • kein manueller Aufwand nötig
  • hohe Zeitersparnis

Welche rechtlichen Vorschriften sind zu beachten?

E-Mail Marketing B2C - Newsletter2Go

Es herrschen strikte gesetzliche Vorschriften für den Versand von Newslettern. Der Empfänger muss zu allererst seine grundsätzliche Einwilligung abgeben. Die Einwilligung muss ausdrücklich und aktiv erfolgen. Rechtliche Sicherheit gewährt in dieser Hinsicht das Double-Opt-In-Anmeldeformular. Bei einem Double-Opt-In-Anmeldeformular muss der Empfänger per Klick auf einen individuellen Bestätigungslink seine Einwilligung abgeben.

Mit Klick auf den Link hat der Empfänger sein Einverständnis gegeben. Wird der Link nicht bestätigt, so darf der Empfänger aus rechtlicher Sicht keinesfalls kontaktiert werden. Die Newsletter Software von Newsletter2Go gewährleistet Ihnen durch das praktische Double-Opt-In-Anmeldeformular rechtliche Sicherheit. Ihr Fokus kann somit gänzlich auf dem Erfolg Ihres E-Mail Marketings liegen.

Fazit

E-Mail Automation ist ein wesentlicher Bestandteil einer strategisch gut konzipierten E-Mail-Marketing-Strategie. Dank E-Mail Automation können Sie Ihre Empfänger mit genau den Mailings versorgen, die sie zum aktuellen Zeitpunkt relevant finden. E-Mail Automation erleichtert Ihnen also nicht nur die Arbeit, sondern kann Ihnen dabei helfen, die Kundenbeziehung zu pflegen und die Kundenbindung zu stärken.

Newsletter2Go verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.